10.jpg2.jpg8.jpg9.jpg6.jpg4.jpg3.jpg7.jpg1.jpg5.jpg

Kirmesspruch 2000 (gekürzt)


Loßt euch begrüß zum heitich´n Tooch,
an dän mei Sprüchlä ich aufsooch.
Über Strechlä gibt`s heuer nett viel zu berichten,
drümm wöll`n mir euch öllnä anhand von a poar Geschichten,

mol erklär wos ä Rauestäner fä Tugenden aufgeweis kann,
wos mir su noch 650 Joahrna fä Qualitäten heit ham.


Mir senn traditionsbewußt un hänga sehr am Alten,
deswäche ham mir uns unner Kerwä übern Sozialismus un sälbst 10 Joahr noch de
Wende erhalten.
Un mir stenn zu unnern Woahrzechen do ohm uff`n Bärch,
ich me dän Stähaufen über un hinter de Kärch.
Viel mehr is noch Joahrhunnertnä nett übriggebliem,
me müßt die zwä Pfeiler halt doch emol schien.
Noch unnern fäzen Fest nu im letzten Joahr,
woar doch sälbst in Landkräs un de LEG dann kloar,
des me dehalt muß unner altä Burch,
genau wie in Mescheboch die Höhl mit ihrä Zwärch.
Körzlich an än Sunnamd, de Himmel woar blau,
gab`s über unnern Dürflä än fäzen Radau.
Von dän Gedröhn woar sälbst jeder Schwärhöriger munter,
denn me hot ja gedacht, die Walt gett unter.
Ä ich bin gleich auf die Terassen gehetzt
un ho mich nei än Stülla gesetzt.
Eigeflochen ham sä fä de Ruin dös Gerüst,
ich hat`s bis dohin sälbst nett gewißt.
Ä Hubschrauber hot die Fracht nei dän Burchhof buxiert
jeder hot gehofft, dess se unterwächs bloß nex verliert.
Inzwischen stett sä do ohm unner urolt´s Delikt
un sieht aus, als hetten sä a Kettenhemd drümm gestrickt.
Doch uff dän Gerüst is noch su gut wie goar nex passiert,
beeilt euch nä, dess sä ihr Form nett ganz noch verliert.
Kompliziert werd die Sanierung, dös is gewiß,
denn ich denk me, sie hot doch ä poar mächtigä Riss.
Wölln me hoff, des sä bald widder strahlt in ihrer Pracht,
nett nä bei Tooch - ä in de Nacht!

....

Mir Rauastäner senn politisch sehr auf de Höh,
mir hörn do manchmol sälbst schö is Husten de Flöh!
Von Grün über Mitte bis beinah radikal
bei uns gett jeder nei´s Wahllokal.
Letztens stand uns die Landratswahl ins Haus.
Wie gesocht, dös macht än Rauastäner nex aus.
Nur die Frühwähler hat´s diesmol sehr hoart getroffen,
denn kurz vur Achtä woar is Wahllokal noch fest verschlossen.
De Schlüsselwächter hot dehäm geträmt in sein Bett - wahrscheinlich von an
Vochel - an Blau´n -
anstatt in de Schul drin die Urnä fä die Wahl aufzebaun.
Jedoch de Osse unner kräftichst Gemeinderatsmitglied,
hot nä munter gemacht un ä is hochgeschnappt mit Speed.
Üm Vertelneunä is endlich erschiena de Schlüsselhalter.
Von dän Leutna vur de Schul dacht jeder
"mein Gott Walter"!
Dann is ölles noch planmäßig o´geloffen,
nur die Wahlbeteiligung hot ölles bishär dogewäs´nä untertroffen.
Äs kann ich euch heit schö g´sooch,
die nächst Wahl söll nett su viel Aufregung kost,
denn dann hot is Wahllokal die gleichen Öffnungszeiten wie unner Post.
Dös heßt am Vurmittooch a Stunn un am Sunnamd zwä,
dann wähl´n nur noch Urlauber un Rentner mit schnellä Bä!

....

Mir Rauestäner trinken werklich gärn mol ä Bier
un dös will ich hinsä fix demonstrier!


Bin ich beim Bier, do fellt me ei,
mir Rauestäner senn immer bereit fä äre Feierei.
Öb Hochzich, Jugendweihe, Konfirmation,
oder ohms mit´n Nachber im Goarten untern Lampion,
öb im Verein oder in de Familia allä,
mir feiern gärn in Raueastä!
Sälbst Verluste wärn dodefür eikalkuliert,
sei´s des me Jäcken, Gebisse oder die Unschuld verliert.
Un des dös tatsächlichä Tatsachen senn,
will ich euch an en Beispiel nenn.
Von än größern Familienfest im vergangenä Joahrn,
tun drei Rauestäner hämwärt´s foahrn.
Im Cabrio vornwäg fährt de Jung mit´n Vatter,
de hinter im geschloss´nä Wochen die Mutter.
Nu woar´s doch nacht un ä schö rächt kolt,
deswäche wollt de Vatter ümsteich un leßt sein Jung halt.
Die Frä denkt sich, dän drückt sei Blos
hellt kurz un gibt gleich widder Gas.
Dehinter reiht de Jung sich ei
un wetter gett die Fohrerei.
Kurz drauf - noch äner halben Stunn,
fohr´n sä dehäm fur´s Häusla hin.
Ze ärscht steicht die Mutter aus, dann dä Jung.
Wos? - Un wetter saß kä Mensch mer drin?
Die zwä hot fast de Schlooch getroffen
wu ham sä denn ihrn Vatter gelossen?
Dä stand bei Äsfäld in de Kelt
un hot sich su lang Cabriowitze dezehlt.


Mir Rauastäner genn mit de Zeit un senn "up to deit"
wofür do hom unner Neubauvertel stett!
Do nauf lefft me zum Beispiel nümmer nein Wertshaus, me tut foahrn,
do griecht me hamwärts besser die Koar´n -
denken sä - obä genau die senn dann bei die neu´n Häuser do hinten
des nachts im Stroßengrom oder in än Vurgoarten ze finden.
Wie neulich erscht - es woar weit noch Mitternacht,
als es widder emol kracht.
Un als de Motorlärm dann endlich verstummt,
ä Frä zum Hälfen aus ihrer Haustür kümmt.
Bei däre Dunkelhet woar fast nex ze sähn;
doch in dän schworzen Roadster, do recht sich noch Läm.
Dös Auto stäckt hoffnungslos drin in de Wies,
die Fra frecht zum Fänster nei, wie is Befinden su is.
Mit´n Kopf uff´n Lenkrod tut de Fohrer drauf lall´n,
"Mir is bloß mei Autoschlüssel runtergefall´n!"


Ich lall noch nett, drüm schenkt noch mol ei,
es is ä Ploch, die Läserei!


Dess mir recyceln, streng noch´n Dualen System
is fä die Rauestäner wie gesoocht kä Problem.
Jeden Matich stett de Müll streng sortiert fur de Tür,
dös hamm sälbst unnerä Gest un Urlauber schö müß spür!
Zwä altä Damä wollten in Rauestä Urlaub mach
un hamm sich lang überlecht, wie sä a´stell´n die Sach.
Die Reiseroute stand fest un ä wos es söll kost
un auf Grund ihres Alters schicken sä wos von Ihr´n Gepäck mit de Post.
Glücklich a´kummä senn sä in ihr Quartier gezochen,
gleichzeitig hot de Poster bei de Verwandtschaft a boar
Häuser wetter dös Paket nei getroochen.
Dä Karton werd zerächt g´stellt un im Hausflur untergebracht,
demit sä ihr frischä Wesch kunnten gehull un vur öll´n ihr Wanderstracht.
Nur de Schwiechersohn wußt dodefa nex un kennt sich nett aus,
als ä am Matich die Kist entdeckt hot in sein Haus.
Dös fäzen Paket is garantiert fä die Müll,
dös will ich fix noch näbern Müllkübel stell.
Als am annern Tooch die Damä wollten hull die Kledasch un Galoschen,
do is beim Schwiechersohn ä g´fall´n de Groschen!
Die Omas hamm sofort mit de Müllgesellschaft telefoniert,
doch die Kist woar schö durch´n Reißwolf un die Reste bei die Ratten deponiert!
Ich weß nu nett, öb sä ihr´n Urlaub in äner Garnitur mußten verbreng,
öb sä sich ä Woch in die sälb Ünterhos mußten zwäng!
© by Kerwa Rauenstein (Impressum / Datenschutzerklärung)